Get Adobe Flash player

Bundesliga, 2. Spieltag: Die IGR startet in Düsseldorf


Calenberg vs. Iserlohn – auf dem Papier ein Spitzenspiel   

(tg) Der Spitzenreiter empfängt den Titelverteidiger – auf dem Papier verspricht der der kommende Spieltag in der 1. Rollhockey-Bundesliga also einen Hochkaräter. Allerdings ist es ja erst die zweite Runde und die Tabelle damit noch keineswegs aussagekräftig…

Dem TuS Düsseldorf-Nord ist mit seinem 3:0 in Walsum ein Aufgalopp nach Maß gelungen, nun soll gegen Vizemeister IGR Remscheid der nächste Streich folgen (Sa., 16 Uhr - Rollsporthalle Unterrath). Die Neulinge Davy van Willigen und Diogo Carrilho haben sich als echte Verstärkungen entpuppt, die sich überdies nahtlos ins Mannschaftsgefüge eingepasst haben. Die Bergischen derweil hatten eine Woche länger Sommerpause, wissen demzufolge aber auch nicht genau, wo sie derzeit im Vergleich zur Konkurrenz stehen. Das Team ist allerdings weitegehend unverändert, einzig Torwart Moritz Kreidewolf ist auf dem Meldebogen nicht mehr zu finden. Mit Joey van den Dungen haben die Röntgenstädter in Valkenswaard aber einen durchaus ebenbürtigen Ersatz gefunden, mit dem eine Wiederholung des 4:3-Erfolges aus 2016/17 im Rheinland durchaus möglich erscheint.

Die Paarung, die sich hinter dem vollmundigen Versprechen eines Spitzenspiels versteckt, ist somit auch keinesfalls so spannungsgeladen: Der SC Bison Calenberg empfängt die ERG Iserlohn, wobei die Favoritenrolle im Grunde klar vergeben ist. An die Westfalen! Die haben sich in den vergangenen Jahren zwar nicht unbedingt immer mit Ruhm bekleckert, wenn sie in der Sporthalle von Eldagsen gastierten, unter dem Strich aber jeweils die drei Punkte mit nach Hause genommen. Im Vorjahr gewann der aktuelle Meister souverän 9:3, woran auch ein Milan Brandt nichts ändern konnte. Die Calenberger haben am Samstag ab 18 Uhr aber immerhin die Rolle des Spitzenreiters inne, die ihnen sicherlich auch Rückenwind geben wird. Vielleicht gelingt es ihnen ja doch einmal, dem Titelverteidiger – aktuell ja nur Fünfter – ein Schnippchen zu schlagen…

 

Klare Verhältnisse dürften auch beim zweiten Club aus Westfalen zu erwarten sein: Der SK Germania Herringen tritt am Samstag ab 18 Uhr in der Bonhoeffer-Sporthalle beim HSV Krefeld an. Die Seidenstädter haben jedenfalls keine guten Erinnerungen an das jüngste Gastspiel der Germanen vor Jahresfrist, als sie sang- und klanglos mit 0:14 untergingen (und damit sogar noch gut bedient waren). Nun also kommen diese torhungrigen Herringer wieder, wobei die Vorzeichen mit denen vor knapp einem Jahr nahezu identisch sind: Während der Sportklub sich bereits wieder an der Spitze eingenistet hat, ist dem HSV der Saisonstart beim 3:7 in Recklinghausen gründlich misslungen.


Mit einem 0:6 in Herringen ist auch beim RSC Darmstadt der Auftakt in die neue Serie alles andere als erwünscht verlaufen – und nun kommt dem der RESG Walsum ein weiterer Hochkaräter ins hessische Landesleistungszentrum (Sa., 18 Uhr). Dem jedoch ist das erste Saisonspeil auch gründlich in die Hose gegangen, gab es zu Hause im Niederrheinderby doch ein bitteres 0:3 gegen Düsseldorf zu schlucken. Nun treffen sich die beiden Enttäuschten und noch torlosen Teams also zum direkten Duell, aus dem am Ende nur eines Hoffnung für einen Aufschwung wird ziehen können. Eine Parallele zum Vorjahr im Übrigen, in dem ein Sieger letztlich erst im Penaltyschießen ermittelt werden konnte: Die Darmstädter hatten beim 5:4 im Shutout die bessern Nerven.


Im Vorjahr war das 5:4 über den RSC Cronenberg für den RHC Recklinghausen die Basis für die beste Erstligasaison in der Vereinsgeschichte, die schließlich in der erstmaligen Play-off-Teilnahme mündete. Nun feiern die Vester in der heimischen Heinrich-Auge-Sporthalle in Wiedersehen mit den bergischen Löwen (Sa., 15.30 Uhr) – und haben dabei durchaus eine Wiederholung des Vorjahressieges im Sinn. Zumal der RHC mit einem 7:3-Heimerfolg über Krefeld durchaus gut ins Rollen gekommen ist. Dem gegenüber steht ein Achtungserfolg der Cronenberger, die sich Meister Iserlohn vor 14 Tage erst im Penaltyschießen beugten. Eine durchaus interessante Begegnung also…

 

Der Spieltag im Überblick …

… am 7. Oktober 2017 mit dem 2. Spieltag 
                                 

RHC Recklinghausen  - RSC Cronenberg     15.30 Uhr, Heinrich-Auge-Halle

TuS Düsseldorf-Nord - IGR Remscheid        16.00 Uhr, Rollsporthalle Unterrath

SC Bison Calenberg - ERG Iserlohn              18.00 Uhr, Sporthalle Eldagsen

HSV Krefeld - SK Germania Herringen         18.00 Uhr, Bonhoeffer-Sporthalle

RSC Darmstadt - RESG Walsum                   18.00 Uhr, Landesleistungszentrum

spielfrei:SC Moskitos Wuppertal
 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >